Back To Top

Share:

Anfrage um Mitverlegung einer

GLASFASERLEERVERROHRUNG.

Beim flächendeckenden Ausbau eines Glasfasernetzes verursachen Tiefbauarbeiten die höchsten Kosten (mindestens 60 %). Um diese Kosten so gering wie möglich zu halten ist es notwendig, mit Weitsicht zu planen und alle potentiellen Tiefbauprojekte in einer Region, welche für eine Mitverlegung von Glasfaserinfrastruktur geeignet sind, zu nutzen. Damit diese Synergien optimal miteingeplant werden können, ist eine rechtzeitige Bekanntgabe dieser Bauvorhaben bzw. Mitverlegeabsichten unumgänglich. Weitere Details können der „Information Mitverlegung“ entnommen werden.

Voraussetzungen für eine Anfrage:

  • Anfrage durch den Bauherrn
  • fertige Breitband Grobplanung (Masterplan)
  • mindestens 8 Wochen Vorlaufzeit bis zum Baustart
  • Übermittlung einer Bauinformation (Baubeschreibung, Lagepläne, Regelquerschnitte…)
  • es wurde noch keine Bauausschreibung getätigt

Anfrage für Mitverlegung GLASFASERLEERVERROHRUNG:

z.B. Gemeinde, Verband, Unternehmen
In welcher Funktion sind Sie für dieses Projekt tätig?

Projektdaten

z.B. Kanalbauarbeiten, Wasserleitungsarbeiten, Straßenbauarbeiten, Gehwegerneuerung usw.
z.B. Ortsteil, Ortsname, Hauptplatz, Straßenname usw.
Telefonnummer, E-Mailadresse

Upload der benötigten Daten

Baubeschreibung als PDF
Lageplan, Trassenverlauf der Tiefbauarbeiten, Regelschnitte der Tiefbauarbeiten (georeferenzierte Dateien wie .DXF, .DWG, .SHP, .PDF). Mehrere Dateien können auch in einem Archiv wie .ZIP oder .RAR zusammengefasst werden)