Back To Top

Share:

Was geschieht in

KÄRNTEN.

Digitalisierung – wir sind am Start!

Gemeinsam mit unserem Partner öGIG (https://www.oegig.at/) starten wir mit der Errichtung einer flächendeckenden Glasfaserinfrastruktur in der Großregion Görtschitztal. 40 Mio. EUR werden in den Breitbandausbau in den Gemeinden Althofen, Brückl, Eberstein, Guttaring, Hüttenberg, Kappel am Krappfeld, Klein St. Paul, St. Georgen am Längsee und Magdalensberg investiert. Rund 12.700 Nutzungseinheiten können so mit gigabitfähigem Breitband ausgestattet werden. Das entspricht einer Flächendeckung von rund 88%. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung der ländlichen Regionen und ihrer Zukunftsfähigkeit. Let’s go!

https://breitbandinitiative.at/wp-content/uploads/2021/05/Breitbandausbau-Goertschitztal

Kärnten ist Spitzenreiter

bei der Ausschöpfung von Bundesmitteln für den Breitbandausbau

Insgesamt wurden in diesem Jahr sechs von der BIK Breitbandinitiative Kärnten GmbH eingereichte Förderungsprojekte durch die FFG (Österreichische Förderungsgesellschaft) im Rahmen der Förderschiene BBA (Breitband Austria 2020) genehmigt: ein Projekt im Rahmen der Sonderrichtlinie „Backhaul“ und fünf Projekte im Rahmen der Sonderrichtlinie „Access“. Die genehmigten Projektkosten betragen in Summe rd. 53 Mio. EUR, die Förderung des Bundes macht davon rd. 34 Mio. EUR aus.

Die Sonderrichtlinie Access war österreichweit mit € 85 Mio. dotiert. Davon konnte die BIK insgesamt € 32,7 Mio. nach Kärnten holen, das entspricht 38,5%. Kärnten war in dieser Ausschreibung das stärkste Bundesland.

Die Investitionen erfolgen in 23 Kärntner Gemeinden. Während es im Lieser-Malta-Tal im Rahmen des Backhaul-Projektes zu einer Glasfaser Basiserschließung in den Gemeinden Rennweg, Trebesing, Gmünd, Krems, Malta, Seeboden und Lendorf kommt, werden in den Regionen Oberes Gailtal und Oberes Drautal mit den Gemeinden Oberdrauburg, Kötschach-Mauthen, Irschen und Hermagor, der Region Görtschitztal mit den Gemeinden Althofen, Brückl, Eberstein, Guttaring, Hüttenberg, Kappel am Krappfeld, Klein St. Paul, St. Georgen am Längsee und Magdalensberg sowie den Einzelgemeinden Bad Bleiberg, Nötsch und Lavamünd so genannte Access-Projekte umgesetzt. Diese sorgen für eine maßgebliche Erhöhung der Verfügbarkeit von ultraschnellen Breitband-Hochleistungszugängen für den Endkunden.

Insgesamt werden rd. 471 000 m Trassenlänge errichtet. Damit erreicht die BIK in den Fördergebieten rd. 6.500 Nutzungseinheiten. Durch die Realisierung dieser Flächenausbauprojekte mit einem privaten Partner (Investor), können insgesamt rd. 28.000 Nutzungseinheiten durch die entstehende Hebelwirkung erschlossen werden.

Die Projektlaufzeit (Abschluss Bauarbeiten, Endabrechnung Förderstellen) ist für alle Projekten bis Anfang Dezember 2023 vorgesehen.

FoerderungUebersicht
FFG-Förderungsprojekte in Kärnten

Der UNItrencher

vereint alle Arbeitsschritte für den schnellen Glasfaserausbau in Kärnten in einem Gerät.

Slide

BIK gibt Vollgas

… und plant hochwertige Glasfasernetze, die in einem Flächenausbau münden sollen.

Aktueller Stand der detaillierten PLANUNGSPHASE in Kärnten:

BIK-Phase-2-Planung-Kaernten05

Mitverlegeprojekte:

….

……………………Ferlach                                           Lavamünd                                                                 Mallnitz

Gallizien                                         Velden                                                                 Krems

……………….        Eberndorf                                                 Millstatt                                                             Trebesing             …

…..