Breitbandatlas


Wozu dient der Breitbandatlas?

Der Breitbandatlas ist das zentrale Informationsmedium über die aktuelle Breitbandversorgungssituation in Österreich und dient als Erstinformation zur Breitbandversorgung von Privathaushalten. Für exponierte Lagen gibt es auch die Möglichkeit eines Breitbandzuganges über Satellit.

Eine Auflistung weiterer Netzbetreiber für Businesskunden und jener, die Wholesale-Produkte anbieten, kann auf der Webseite der RTR-GmbH abgerufen werden.

Kernelement des Breitbandatlas ist die Breitbandsuche, mit der die Breitbandverfügbarkeit sowie die Breitbandanbieter in einer Gemeinde abgerufen werden können.

Welche Informationen bietet Ihnen der Breitbandatlas?

Die mögliche Breitbandversorgung erfolgt auf Basis freiwillig gelieferter Versorgungsdaten der Telekommunikationsunternehmen und wird im Festnetz in Form von statistischen Daten pro Planquadrat (100x100 Meter) dargestellt.

Die Daten der Mobilfunkabdeckung stehen als Versorgungsflächen zur Verfügung. An der von Ihnen gewählten Adresse oder des Standortes wird die maximal mögliche Bandbreite (Downstream) angegeben. Die tatsächlich erzielbaren Bandbreiten können im Festnetz (dazu zählen auch ortsgebundene Technologien wie WLAN und WiMAX) und Mobilfunk durch Abhängigkeiten wie Verfügbarkeit, Distanzen, Störeinflüsse, Abschattungen und Topographie etc. eingeschränkt sein.


Für das jeweilige Gemeindegebiet sind jene Anbieter mit eigener Netzinfrastruktur aufgelistet, die Daten zur Verfügung gestellt haben. Anbieter können auch nur in Teilen eines Gemeindegebietes tätig sein.

Anlaufstelle für Anfragen

ist das Breitbandbüro im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit):


E-Mail: breitbandbuero@bmvit.gv.at